Blog ETF750


Euro Stoxx 50* Index (STOXX 600) 21.7.2017 16:20 rot gestrichelt: Absicherungsniveau 3500; grün/rot: 100/200 Tage Durchschnittslinie  (Thomas Timmermann)

Und plötzlich bewegt sich der Markt doch!

Ich hatte Ihnen ja schon ein schönes Wochenende gewünscht! Doch es war zu früh.. der Aktienmarkt kam dann doch nach dem Juli Verfall ins rutschen und auch die impliziten Volatilitäten sind inzwischen gestiegen. Zeit vor dem Wochenende noch unsere wichtigste europäische Absicherungsposition mit Euro Stoxx 50 Indexoptionen zu besprechen. Kern der Strategie sind 300 Dezember Puts mit Basispreis 3500. Im Chart oben sieht man das dort die 100 Tage Linie verläuft.. und genau diese Marke konnte dann heute Mittag nicht gehalten werden. Die gekauften Optionen.. die ab 3500 ca. 56% des Marktwerts der im Fonds befindlichen europäischen Aktien absichern.. werden zum Teil mit 250 verkauften Dezember 2017 Put Optionen mit Basispreis 2950 finanziert. Die Absicherungsstrecke verläuft also per Dezember zwischen 3500 und 2950 Indexpunkten und damit über ca. 15%. Inzwischen ist die Absicherungsquote für den Gesamtfonds übrigens auf ca. 25% gestiegen. Das bedeutet das falls die Aktien im Fonds 1% verlieren.. die Teil-Abischerungsposition den Verlust auf ca. 0,75% begrenzen sollte.. und .. und dieses Verhätlnis trifft auch in etwa auf den heutigen Tag zu!..


DAX* Index 21.7.2017 11:00  (Thomas Timmermann)

DAX 12.400

Heute ist Juli-Verfall der Optionen an der europäischen Terminbörse. Der Markt scheint sich auf das DAX Niveau von 12.400 und das EURO STOXX 50 Niveau von 3.500 Punkten zu einigen (als Abrechnungsstände). 12.400 Punkte im DAX ist nicht irgendein Indexstand - aus technischer Sicht liegt dort das alte Allzeithoch, das in diesem Jahr überwunden wurde!! ... und die 100-Tage-Durchschnittslinie ... beides könnte dazu führen, dass das Niveau verteidigt wird. DAX Bären würden jetzt argumentieren, der Euro sei viel zu stark gestiegen.. und dies würde nachhaltig der deutschen Wirtschaft schädigen. Diesem Argument kann man zwar folgen, aber man sollte auch berücksichtigen, dass die deutschen Exporte der letzten zwölf Monate im Mai über 3% über dem Vorjahr lagen ... auf einem neuen Allzeithoch! In der Absicherungsstrategie der deutschen Aktien im ETF750 findet diese Analyse die folgende Anwendung: Kern der Absicherung sind 30 Kontrakte DAX-Put-Optionen (Laufzeit Dezember 2017), die ca. 40% des Gegenwerts der im Fonds befindlichen deutschen Aktien absichern. Teilfinanziert werden sie durch 10 verkaufte August DAX-Put-Optionen Niveau 11.700 (200-Tage-Durchschnittslinie) und 20. Dezember DAX-Put-Optionen Niveau 10.200. Ebenfalls zur Teilfinanzierung dienen 10 verkaufte August-Call-Optionen Niveau 13.000. Sollte der Index wirklich innerhalb eines Monats wieder auf sein Allzeithoch bei knapp unter 13.000 Indexpunkten zurückkehren, würde mich das positiv überraschen. Zurückgekauft haben wir in den letzten Tagen alle lang laufenden DAX-Call-Optionen, da die implizite Volatilität auf Niedrigstniveau gefallen ist... und das weitere Festhalten an diesen Optionen nicht mehr sinnvoll erscheint.. die Marktteilnehmer scheinen sich einig, dass es in den  nächsten Monaten sehr, sehr ruhig sein wird an den Aktienmärkten :)... der ETF750 geht ins Wochenende mit einer leicht niedrigeren Absicherungsquote von ca. 22%... übrigens, gerade eben wurde ein ausführliches ideasTV Radio-Interview mit Achim Matzke zur technischen Lage produziert (finden Sie vorne auf der Homepage) und er ist mein Gast der nächsten Sendung am kommenden Mittwoch ... schönes Wochenende!

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.

 


SXXP* Index (STOXX 600) 18.7.2017 11:00  (Thomas Timmermann)

Sommerflaute...

Heute geht es wieder weiter im Blog... und am besten ich fange dort an, wo ich aufgehört habe :) 
Im letzten Blog deuteten sich die ersten technischen Schwächen an und wenn man sich den Verlauf des STOXX 600 seitdem anguckt, so ging es auch zunächst weiter runter, um anschließend wieder ziemlich genau auf das Ausgangsniveau zurückzukehren. In dieser Zeit hatten wir sehr gute Zuflüsse, die wir direkt in Aktien investiert haben. Der ETF750 hatte in dieser Zeit seinen ersten Geburtstag und ich freue mich über das aktuelle Fondsvolumen von über €31 Millionen! Wegen der anschließenden Erholung sind die impliziten Volatilitäten wieder gesunken (das ist ein Indikator für die Preisniveaus von Optionen an den Terminbörsen) und wir kaufen inzwischen fast wertlos gewordene verkaufte Optionen (mit denen wir unsere Absicherung zum großen Teil finanzieren) weiter systematisch zurück. Es sieht jetzt doch eher nach einem ruhigen Sommer aus ... negative und positive Einflussfaktoren kompensieren sich zur Zeit gegenseitig, sodass in der Summe nicht viel passiert. Zusammengefasst nichts Ungewöhnliches ... wir hatten ein sehr starkes erstes Halbjahr an den europäischen und amerikanischen Börsen ... das Tempo nach oben war sehr hoch - jetzt im Sommer geht es zum Ausgleich erst einmal seitwärts. Zurzeit liegt die Absicherungsquote bei zirka 28% und der Fonds ist zu 99,2% in Aktien investiert. Die Absicherungsposition kostet zur Zeit rund €180 pro Tag ... das wären hochgerechnet auf das Jahr €65.700,- ... und bezogen auf das aktuelle Fondsvolumen von €31,27 Millionen würden wir für ein ganzes Jahr 0,21% ausgeben - wahrlich eine "Absicherungsstruktur light", an der wir wegen der guten technischen Verfassung der Märkte erst einmal festhalten.

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.

 


SXXP* Index 28.6.2017 17:00 (Thomas Timmermann)

 

Vorsicht...

Unten im Blog finden Sie Charts zum STOXX 600 und Nasdaq 100... damals hatte ich geschrieben, dass der Nasdaq 100 ein Katalysator sein kann... nun ist er aus dem Aufwärtstrend nach unten herausgefallen... und vergleichen Sie bitte den Chart des STOXX 600 vom letzten Blog mit dem heutigen (s. oben): Die technische Verschlechterung ist unübersehbar. Heute Nachmittag habe ich im regulären ideasTV Radio-Interview zum ETF750 erklärt, wie wir z.B. die europäischen Anteile im Fonds absichern. Die Absicherungsquote liegt inzwischen bei fast 35% ... während wir weiter unsere durch Abverkäufe immer wieder ansteigenden Kassepositionen so schnell wie möglich in das Aktienportfolio investieren. Heute Abend in der Sendung gehen wir auf die EZB Geldpolitik ein, die ja heute an den Märkten ein Thema ist. Schauen Sie doch mal rein :-)

 

Technisch hat sich die Lage zum ersten Mal in diesem Jahr sichtlich verschlechtert... das war aber zu erwarten... und mit einem Crash rechnen wir nicht! Wir haben das niedrige Volatilitätsniveau genutzt, um Optionen zu kaufen und sind zurzeit deutlich mehr abgesichert als im Schnitt der letzten Monate.

 

Leider muss es technisch bedingt eine Sommerpause in diesem Blog geben! Es geht aber (versprochen) spätestens am 18. Juli wie gewohnt weiter!

 

 

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.


SXXP* Index 23.6.2017 17:30 (Thomas Timmermann)

Es "bröckelt"...

Der STOXX Europe 600 P Index umfasst ja das Universum, aus dem die 75 europäischen Aktien im ETF750 alle 3 Monate neu selektiert werden. Es lohnt sich also, diesen Index zu analysieren! Betrachtet man den Chart näher, fällt auf, dass die Dynamik zurzeit etwas nachgelassen hat. In unserem Fachchinesisch bezeichnen wir das gerne als "bröckeln". Wird der eingezeichnete Trendkanal nach unten verlassen, gehen wir vermutlich in eine Seitwärtsbewegung. Das Allzeithoch bei diesem Index liegt übrigens bei ca. 416 Indexpunkten und ist gar nicht so weit weg! Das ist alles also kein Grund, von der Abischerungsstrategie "light" Abstand zu nehmen.. aber man sollte diesen Chart im Blick haben - jeden Tag! Schönes Wochenende!

 

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.


DAXK* Index 22.6.2017 17:14 (Thomas Timmermann)

 

 

Der DAX mal anders!

Ja der DAX ist vor ein paar Tagen auf einem Allzeithoch gewesen und die amerikanischen Indizes auch - also S&P 500 und Dow Jones Index - aber stimmt diese Aussage tatsächlich? Nein, sie ist eigentlich irreführend!

Denn S&P 500 und Dow Jones Index sind Kursindizes. Berücksichtigen also NICHT die Dividenden und der DAX, den wir aus der Presse kennen, ist ein "Performance"-Index, also inklusive Dividenden! Ein fairer Vergleich wäre, den S&P 500, Dow Jones Index mit dem DAX Kursindex zu vergleichen. Und der ist oben abgebildet. Nur der ist gar nicht auf einem Allzeithoch! Der ist noch darunter! Was bedeutet das?

Die amerikanischen Aktien haben sich in den letzten Jahren massiv besser entwickelt als die deutschen Titel! Diese haben gegenüber den amerikanischen Aktien deutliches "Aufholpotenzial", stehen aber technisch auch genau jetzt an einer Marke, die schwierig zu überwinden ist.

Im Rahmen unserer Absicherungsstrategie "light" sind die deutschen Aktien im ETF750 zur Zeit nur zu knapp 28% abgesichert. Damit glauben wir grundsätzlich an eine weiter positive Aktienstimmung, haben aber schon einen Fuß in der Tür, falls ein Börsengewitter uns im Sommer überrascht! 

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.


Euro Stoxx 50* Index 21.06.2017 17:40 (Thomas Timmermann)

 

Es wird eng...

Einen der Charts, den wir immer wieder betrachten, ist dieser langfristige Chart des Euro Stoxx 50 Index. Deutlich zu erkennen ist der seit ca. 17 Jahren bestehende Abwärtstrend. Die Zusammensetzung des Index und die im Vergleich zum DAX fehlende Reinvestition der Dividenden sind dafür verantwortlich. Wird der Abwärtstrend nach oben durchbrochen, dürfte der Index beschleunigen. Sollte er an der Linie abprallen, könnte es auch zu einer Korrektur kommen. So oder so bahnt sich eine Entscheidung an. Gleiches gilt für den großen Bruder, den Stoxx Europa 600. Ein Grund, warum wir uns auf ein bisschen mehr Bewegung am europäischen Aktienmarkt im Sommer einstellen.

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.

 


Euro Stoxx 50* Index 19.06.2017 16:30 (Thomas Timmermann)

 

Die Stärke kehrt zurück...
Während der DAX versucht ein neues Allzeithoch über 12900 Indexpunkte zu erreichen, erholen sich heute die amerikanischen und europäischen Aktienmärkte. Was zunächst als ernster Versuch einer Korrektur gewertet werden konnte, ist also wieder revidiert worden – zumindest vorerst. Der oben abgebildete Euro Stoxx 50 Index, der ja Dividendenzahlungen nicht berücksichtigt, hat auch heute stark gedreht. Wir haben heute die Exponierung des ET750 wieder auf knapp 72% erhöht, bzw. die Teilabsicherung auf ca. 28% gesenkt. Wir haben dazu weiter Optionen an den Terminmärkten gekauft, da diese zurzeit sehr günstig einzukaufen sind. Zum ersten Mal seit einer sehr langen Zeit drehte das sogenannte Vega (also die Sensitivität der Fonds gegen steigende implizite Volatilitäten) auf einen positiven Wert. Wir fühlen uns recht wohl mit dieser Position, da wir uns gut vorstellen können, dass der Sommer mehr Bewegung an den Märkten bringen wird, als vielleicht erwartet. Diese kann sowohl trendverlängernd nach oben oder eine technische Korrektur nach unten sein. Gute Begründungen gibt es leider für beide Seiten. Übrigens: allein die letzten 3 Handelstage waren trotz eines Feiertags in Deutschland alles andere als "bewegungslos" :-)

 

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.


14.6.2017 14:30 (Thomas Timmermann)

Wiederanlage des Kassebestands

Wir haben heute den aufgelaufenen Kassebestand in Aktien investiert und dadurch eine Quote von 99,5% im Aktienportfolio hergestellt. Aufgrund der technischen Gesamtlage  (u.a. neue Allzeithochs bei Dow Jones und DAX) fühlen wir uns mit der aktuellen Aktienallokation sehr gut aufgestellt.

Wie ich Ihnen bereits am Montag berichtete, zahlten wir €2,20 pro Anteilsschein an Sie als Anleger des Fonds aus. Alle Details zur Fondsausschüttung liegen an dieser Stelle für Sie bereit.


Nasdaq 100 Index* 12.06.2017 14:40 (Thomas Timmermann)

 

 

Kein Absturz!

Der heutige Absturz des ETF750 an den Börsen ist in der Ausschüttung von €2,20 pro Anteil begründet. Da das Geld ja heute aus dem Fonds bezahlt wurde, ist jetzt jeder Fondsanteil weniger wert. Das ist also ein Kursrücksetzer mit Ansage gewesen! Ganz anders beim Nasdaq 100 Index. Der ist am Freitag abgestürzt. Am Ende der Börsensitzung konnte er sich noch leicht erholen.

Es ist das erste technische Zeichen an den amerikanischen Börsen dafür, dass der Sommer vielleicht nicht so ruhig wird. Der Index lag alleine in diesem Jahr bis zu 20 Prozent im Plus. Das war doppelt so viel, wie beim S&P 500 oder beim DAX. Nun hat er an einem Tag 2,4% verloren. Ganz behutsam erhöhen wir zurzeit die Absicherung im ETF750. Wir kaufen weiter Optionen und haben die Absicherungsquote auf über 30% ausgedehnt. "Behutsam", weil der Chart oben zeigt, dass die Trends noch intakt und z.B. die 100- und 200-Tage-Durchschnittslinien noch weit entfernt sind.

 

*Quelle: Bloomberg. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Bitte beachten Sie auch den 5-Jahres-Verlauf des hier angezeigten Index, den Sie auf dieser Seite unter Marktübersicht finden.

 


1 / 9


Commerzbank AG | E-Mail: ideastv@commerzbank.com - Telefon: 069 136 47845   21.07.2017